scrollen

Mit dem Focus auf modernster Technologie, ansprechendem Design und bester Funktionalität

Sind Sie bereit für ein neues Webdesign?

Die zeitgemäße und ansprechende Präsentation Ihres Unternehmens im Web bietet die Grundlage für bereits bestehende und potenzielle Kundenbindungen. Wir übernehmen für Sie die Konzeption und Gestaltung sowie auch die regelmäßige Pflege im Anschluss.

Was wir Ihnen bieten wollen

Individuelles Design
…für ein prägnantes und starkes Image

SEO, Sie müssen Ihre Kunden nicht mehr suchen
Ihre Kunden suchen Sie ab jetzt

Festpreisangebot nach kostenlosem Briefing
..für die beste Planung, Organisation und Realisierung Ihres Onlineauftritts

Responsive Design /
Mobile Compatible

Anpassung Ihrer individuellen Onlinepräsenz an alle Endgeräte

Wartung, Pflege,
Sicherheitspaket

Hilfe, soviel Sie brauchen

Social Media Marketing
Hilfestellung oder kompletter Service

Die 10 wichtigsten TRENDS im Internet

1.

„Echte“ Fotos klar im Trend

Wir haben uns alle satt gesehen an den immer gleichen, sterilen, netten Topmodels mit Headset, die anscheinend bei fast jedem Unternehmen am Empfang sitzen. Authentische Fotos werden mehr geschätzt und bevorzugt eingesetzt. Allerdings sprechen wir hier von professionellen Fotos, wenn nötig mit Blitzanlage und ein wenig Aufwand. Fotos vom Handy liegen eher nicht im Trend.

2.

Sparsame Animationen – stilvoll eingesetzt

Keine Angst, es soll nicht blinken, leuchten und flitzen. Im Gegenteil! Ganz sparsam, da wo es passt, liebevolle kleine Bewegungen eingesetzt
erhöhen die Animationsästhetik und gefallen seit Jahren. Flash, das bald als zu langsam und unflexibel galt, wurde durch moderne Web-Technologien ersetzt. Was wir damit mittlerweile alles realisieren, zeigen wir Ihnen gern in unseren Referenzen.

3.

Responsive Webdesign ist Pflicht – Eine Version für alle Endgeräte

Mit Responsive Webdesign geräteübergreifend kommunizieren – dynamisch, barrierefrei und nachhaltig. Der steigende Marktanteil von Smartphones und Tablets wie iPhone und iPad erzwingen auch das Umdenken beim Gestalten von Webseiten. Hierbei wird das Layout einer Website so flexibel gestaltet, dass dieses auf allen Bildschirmen funktioniert ohne z. B. vergrößern zu müssen. Wer hier nicht mitmacht, wird über die wachsende Absprungrate von Google „bestraft“ und rutscht im Ranking nach hinten.

4.

OnePage Design kann Sinn machen

One-Page-Design – auch als Single-Page-Design – bietet eine kostengünstigere Alternative zur üblichen Business Website. Das heißt aber, dass alle für den Besucher relevanten Informationen auf nur einer langen, scrollbaren Seite untergebracht sind. Sie wirkt modern, hat aber den Nachteil, dass Suchbegriffe nur ganz begrenzt untergebracht werden können und somit die Seite wohl auch schlechter gefunden wird. Wird die Seite zu groß, muss man akzeptieren, dass sich die Ladezeiten deutlich verschlechtern.

5.

Hamburger Menü setzt sich langsam durch – Die Gründe

Es ist schlicht, minimalistisch und so gut wie überall in jedes Design einsetzbar. Man kann so viele Unterpunkte unterbringen wie man möchte und die Navigation ist problemlos erweiterbar. Das Hamburger Menü schafft Platz. Der eingesparte Raum kann besonders im Mobile-Bereich anderweitig genutzt werden. Das Menü ist mittlerweile bekannt und wird von den meisten als Button zum Einblenden der Navigation wahrgenommen, ganz bestimmt von den jüngeren Zielgruppen und den web-affinen Älteren.

6.

Klare Linien, mehr Minimalismus und höchste Funktionalität

Ziel ist es, eine bessere intuitive Erfassbarkeit durch grafische Klarheit zu erzielen. Hier wird das Wichtige hervorgehoben. Man setzt auf Lesbarkeit, dank klarem Design und einer positiven Nutzererfahrung, die begeistert. Nicht mehr die bunte Gestaltung soll im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen, sondern die Inhalte, die Sie publizieren. So erzielen Sie die uneingeschränkte Aufmerksamkeit Ihres Users.

7.

Clip als Headerbild oder Bewegung in einem Foto

Spricht an und sieht einfach klasse aus. Wenn Sie ein passendes Video oder eine passende Animation für den Titel haben, oder es aus einem vorhandenen Video extrahieren können, dann nutzen Sie es. Es ist auf jeden Fall ansprechender als ein statisches Foto. Schon ein ganz bisschen Bewegung suggeriert hohe Modernität.

8.

Klare Linien, mehr Minimalismus und höchste Funktionalität

Man könnte glauben, dass Videohintergründe nur selten Verwendung finden. Tatsächlich ist es so, dass ganz spezielle Branchen, wie die Mode- und Musikbranche, sie schon als klassischen Trend bezeichnen.Es gibt einfach kein Medium, das Emotionen so stark transportieren kann wie Videos. Mit HTML5 wurde uns der Weg geebnet, dieses Werkzeug zu benutzen um interaktive und spannende Websites zu erstellen. Ein Video-Hintergrund ändert die komplette Empfindung einer Website und gibt Projekten eine tolle visuelle und emotionale Tiefe.

9.

Card Design, wenn es um viele Themen geht

Viele Agenturen meinen, dass sich Card-Design besonders gut für hoch aktuelle, wechselnde Inhalte eignet. So trifft man dieses Design oft in Verlagen, Shops, Online News Paper etc. an. Sind viele Themen zu kommunizieren, ist diese Darstellung eventuell eine Alternative.

10.

Parallax scrolling

Wenn sich einzelne Ebenen einer Website unterschiedlich schnell bewegen, entsteht beim Betrachter der Eindruck von Tiefe. Diesen Effekt nennen wir in der virtuelle Welt des Webdesigns Parallax Scrolling.

Referenzen Webdesign